Politiker, Google Streetview und der Datenschutz

Jedes mal wenn ich eine Forderung von irgendwelchen Politikern bezüglich Google Streetview lese muss ich spontan lachen. Da wird dann doch tatsächlich gefordert, dass Google (und andere Anbieter) Geld dafür bezahlen sollen wenn Sie öffentliche Wege nutzen um eben diese zu fotografieren oder zu filmen. Aha…

Diese Politiker, die am liebsten jede Bewegung der Bürger in diversen Netzen (Telefon, WWW etc.) bis ins letzte Detail protokoliert haben wollen (VDS anyone?), sind jetzt gegen Fotos (die auch sonst jeder machen und im Internet veröffentlichen kann) weil das gegen den Datenschutz verstoßen würde? Hm,kay…

Noch viel spannender finde ich in diesem Zusammenhang die Frage, warum der Datenschutz auf einmal kein Problem mehr ist, wenn Google und Co. für die Nutzung zahlen würde. ^^

In dieser ganzen Angelegenheit wird von deutschen Politiker einfach mal wieder auf eindeutigste Art und Weise unter Beweis gestellt, dass weder Wissen über, noch Verständnis für die Sache vorhanden ist. Es geht alleine darum, bei allem irgendwie mitverdienen zu wollen und die Kontrolle zu erhalten/bekommen. Diese ganze Diskussion ist einfach nur peinlich und wird in dieser Form wohl auch nur in Deutschland geführt.

#btw09 – Piraten grandiose 1,95%

So, Bundestagswahl ist vorbei. Der SPD wurde (verdient) in den Arsch getreten und die Piraten haben in meinen Augen knappe aber grandiose 2% bekommen. Ich persönlich halte das für einen wirklich wirklich großen Erfolg! Das sind ca. 850000 Stimmen. Und irgendwie denke ich mir, dass das ein Menge ist, die man nicht einfach wegdiskutieren kann. Okay, Politiker können und werden das aber trotzdem werden sich einige der großen Parteien nun endlich mal mit den Piratenthemen auseinandersetzen müssen.

Ich hoffe, dass die Piraten nun am Ball bleiben und nicht nachlassen werden sich Gehör zu verschaffen. Ich denke bei diesem Ergebnis bekommen wir langsam einen Hebel den man ansetzen kann um weitere Aufmerksamkeit zu erregen. Wir dürfen halt nicht nachlassen. Weiter so arrrr…

Ich spare mir an dieser Stelle mal mein Meinung zu den millionen Nichtwählern. Ich halte es da wie der fiese Admin. Wer nicht wählt und sich später beschwert kriegt direkt eine gescheuert. So!

Die Affäre Thiesen

Eigentlich will ich mich gar nicht groß zu dieser ganzen Geschichte äussern. Aber irgendwie sind Twitternachrichten doch ein wenig zu kurz um meine Meinung zu sagen.

Zunächst einmal, will ich kurz erklären worum es geht. Am Wochenende war der Bundesparteitag der Piratenpartei in Hamburg. Praktisch für mich, da ich ja in Hamburg wohne. 😉 Noch viel praktischer ist aber, dass es nur 5 Minuten von meiner Wohnung entfernt ist. Also mit dem Bus… Tut aber gar nichts zur Sache.

Auf diesem Bundesparteitag (Alle Infos inkl. Protokoll gibt’s im Piratenwiki) wurde Bodo Thiesen zum Ersatzrichter gewählt. Das kingt erstmal nicht so spektakulär. Allerdings kommt nun etwas ins Spiel, dass die ganze Sache in meinen Augen enorm brisant macht. Denn Bodo Thiesen hat 2003 einige Meinungen geäußert welche viele Menschen als Leugnung des Holocaust bezeichnen. Ich kann und werde das in dieser Stelle NICHT bewerten. Das solle bitte jeder selber tun! Es geht auch gar nicht um die konkreten Aussagen, wer das lesen will, kann gerne Google befragen.

Die Tatsache, dass Thiesen in eine rechte Ecke gestellt werden kann (und muss?) führt nun aber bei Twitter dazu, dass viele Meinungen der Art “Piraten durch Thiesen nicht mehr wählbar” aufkommen. Natürlich kann ich die Aussage verstehen aber ich denke genauso, dass es besser wäre, die Dinge differenzierter zu betrachten. Damit mich niemand falsch versteht. Ich nehme Bodo Thiesen weder in Schutz noch verteidige ich seine Aussagen! Genauso wenig spreche ich für andere Piraten oder gar die Piratenpartei!

Ich möchte nur alle darum bitten nicht alle Parteimitglieder über einen Kamm zu scheren! Sicherlich wurde Thiesen von 84 gewählt. Aber es waren über 230 Leute da und von den 84 wussten die meisten wahrscheinlich nichts über seine Vergangenheit. Sie Protokoll zu Verkündung und Vorstellung der Kandidaten!
Weiterhin hoffe ich, dass Bodo Thiesen sich KONSTRUKTIV zu dieser Sache äußert und eventuell freiwillig zurück tritt um der jungen Partei nicht zu schaden.
Drittens hoffe ich auf eine Stellungennahme des Vorstandes zu dieser Frage um den Standpunkt der Partei deutlich zu machen!

Ich habe echt überhaupt keinen Bock drauf, dass die Piratenpartei wegen SO EINER SCHEISSE schon wieder am Ende ist! Bitte Piraten – klärt das!!!

Demo für das Grundgesetz

Morgen veranstaltet die Piratenpartei deutschlandweit Demonstrationen zum Thema “Löschen statt Sperren“. Allen denen das Grundgesetz am Herzen liegt, sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie nicht an der Demo in ihrer Nähe teilnehmen möchten.

Es geht dabei nicht um sinnlose Sperren im Internet, es geht darum das zensiert werden kann und das die Gewaltenteilung aufgeweicht wird. Das dürfen wir uns nicht gefallen lassen. Und auch wenn es noch nicht so weit ist, dass wir Autos anzünden oder sonst wie randalieren (Davon halte ich momentan noch nich so viel) aber man kann sich zumindest schon mal zeigen.

Ich werde morgen auf jeden Fall um 12Uhr auf dem Rathausmarkt in Hamburg sein!

Ich bin Pirat – Arrrrr

Also wie der Titel schon sagt. Ich bin nun tatsächlich einer Partei beigetreten. Lange hatte ich mit mir gerungen wen ich denn nun unterstützen soll. Die Spaßpartei oder doch lieber die Bierpartei? Na ja, dass war alles nix und ich bin dann schlussendlich doch bei den Piraten gelandet.

Meine erste Amtshandlung als Pirat wird sein, am Sonntag bei den EU Wahlen meine Kreuze zu machen. Ich denke ich muss nicht erwähnen wo ich denn eben diese setzen werde.

Mir ist das übrigens total ernst! Im Gegensatz zu einigen anderen Aussagen meinerseits ist das wirklich kein Spaß! Natürlich will ich niemanden dazu zwingen Die Piratenpartei zu wählen. Ich will nicht mal jemanden davon abhalten eine der “Volksparteien” die Stimme zu geben. Wichtig ist nur, dass überhaupt gewählt wird. Also tut eure verdammte Pflicht und geht am Sonntag zur Wahl.

Die Wahllokale haben im Normalfall bis 18Uhr geöffnet. Also mit ausschlafen rausreden zählt nicht! 😉 Wer nicht wählt darf sich auch nicht beschweren! Auch wenn das Viele wohl anders sehen.

Ich fordere ein Verbot für Joachim Herrmann!!!

Zum Glück habe ich die Pressemitteilung Nr. 127/09 des bayrischen Staatsministerium des Inneren erst heute gelesen. Denn erstens hätte ich es sonst wohl für einen sehr perfiden Scherz gehalten und zweitens hab ich heute noch nichts gegessen und kann daher nicht kotzen.

Joachim Herrmann (CSU), seines Zeichens Bayrischer Staatsminister des Inneren, hat doch tatsächlich “Killerspiele” auf eine Stufe mit Drogen und Kinderpornographie gestellt! Sag ma hackts?

Muss ich mich jetzt von so einen dahergelaufenen Herrmann als Drogensüchtiger und KiPo-Konsument beschimpfen lassen? Von jemandem, der in seinem Leben noch kein Videospiel gespielt hat. Er sagte, dass solche Spiele nicht mit dem “Wertekonsens” in Deutschland vereinbar wäre.

Ich denke, eine halbe Nation als Verbrecher zu bezeichnen, ist mit überhaupt keinen Werten vereinbar.

Daher hoffe fordere ich ein absolutes Verbot von Joachim Herrmann!

Sagt NEIN zur Internetzensur

Viel muss man eigentlich nicht mehr über das Thema verlieren. In allen Medien ist die Sperrung von Kinderpornoseiten gerade das aktuelle Thema.

Frau Ursula von der Leyen predigt seit Monaten man möge doch nun endlich mal an die Kinder denken und diese Kinderpornoseiten endlich aus dem deutschen Internet aussperren. Dabei interessiert es sie auch nicht, dass so eine Maßnahme überhaupt nichts bringen wird. Ich wiederhole mich gerne:

Die Sperrung von Kinderpornoseiten wird weder die Konsumenten vom Konsum, noch die Produzenten von der Produktion von Kinderpornografie abhalten!!!

Alles was passieren wird ist, dass der Staat endlich ein Mittel an der Hand hat jeglichen Internetverkehr zu überwachen und diesen gegebenenfalls zu sperren. Diese Tatsache sollte man sich ganz genüßlich auf der Zunge zergehen lassen. Dann bekommt man ziemlich schnell einen sehr fauligen Geschmack im Mund.

Das sind praktisch chinesische Verhältnisse! Natürlich wird es jeder Politiker jetzt abstreiten, dass diese Technologie und die Gesetzgrundlage, jemals für das Sperren “normaler” Webseiten benutzt wird. Und auch wenn sie es noch tausend mal betonen, das glaube ich einfach nicht. Wenn ich mir anschaue wie sehr Politiker jeglicher großen Partei in den letzten Jahren nach der finanziellen Pfeife großer Lobbyisten gesprungen sind, dann kann ich einfach kein Vertauen mehr haben.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch folgende Links empfehlen: