Kommt mal wieder unter!

Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell Apple-Gegner (oder Verweigerer) an die Decke gehen sobald auch nur die kleinste News zum Konzern aus Cupertino gepostet wird. Wenn es auf dem Newsportal eine Kommentarsektion gibt, dann wird die sofort zugekackt mit bescheuerten Trollversuchen.

Man kann von Apple und seinen Produkten halten was man will. Wenn jemand das Alles doof findet, dann ist das sein gutes Recht. Nur muss man damit nicht bei jeder Gelegenheit andere Leute belästigen. Ich finde Windows auch scheisse, aber ich fühle mich nicht verpflichtet, dass in jedem Newsbeitrag zu irgendeiner Windows Software oder zu einer beliebigen Microsoft-Meldung der Öffentlichkeit mitzuteilen.

Wenn denn diese Kommentare wenigstens Substanz hätten. Nein, es wird einfach behauptet Apple-Kunden wären prinzipiell behämmert und dumm. Alles von Apple ist teurer und schlechter als jedes andere Produkt einer beliebigen anderen Firma. Bla. Bla. Bla.
Wenn das eure Meinung ist, dann ist das ja OK, aber versucht doch bitte nicht, andere Leute zu bekehren!

Das ist mittlerweile so schlimm wie früher bei den Linux-Nazis, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, in jedem Kommentarthread der auch nur entfernt etwas mit Windows zu tun hatte, so etwas wie “Mit Linux wäre das nicht passiert” zu schreiben.

Gleiches machen jetzt die Android-Fetischisten die anscheinend jedes mal in einen Blutrausch verfallen, sobald jemand “Apple” auch nur erwähnt. Bin ich der Einzige, dem hier eine Parallele auffällt?
Anscheinend macht Open-Source Software aggressiv und intolerant. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum es in diesem Bereich so viel Fanatiker gibt, die wie ein Pawlowscher Hund auf bestimmte Stichwärter sofort mit Geifer reagieren.

Das soll nun nicht heissen, dass sie nicht Ihre Meinung kund tun dürfen. Und natürlich gibt es auch auf der Apple Seite einige “Fehlgeleitete”. Aber muss man immer sofort und automatisiert beleidigend und abwertend werden?

Ich habe es übrigens noch nie erlebt, dass Apple Fanboys (und da zähle ich mich dazu) irgend jemanden unaufgefordert zu einem Apple-Produkt überreden wollten. Wenn jemand fragt, dann ist die Antwort zwar meistens klar aber bei Open-Source Usern ist es wohl eher eine Glaubensfrage. Anscheinend ein innerer Drang, den Gegenüber unaufgefordert zur scheinbar guten Seite zu missionieren zu müssen. Auf so etwas reagiere ich dann aber immer etwas allergisch.

Wie auch immer, mich regt diese “Ich bin besser weil ich Produkt XY benutze und du bist soooo dumm weil du Produkt Z benutzt” Attitüde gewaltig auf. Das hat schon bei den Konsolen, Klamotten oder allem anderen, wofür Leute so einen Fetisch entwickeln können, genervt.

Wenn euch Apple News nicht interessieren, dann lest sie doch nicht! Und noch viel wichtiger, behaltet eure Meinung für euch wenn sie nichts mit dem Thema zu tun hat.
Wenn ihr Android oder Windows nicht mögt dann behaltet das dich bitte für euch. Wenn ihr euch für etwas Besseres haltet weil ihr ein Samsung Galaxy Schiessmichtot nutzt, dann beendet bitte erst einmal die Pubertät.

Ach ja, und wenn ihr glaubt, dass bei Apple alles toll ist und nichts Besseres existieren kann, dann schaut doch mal über euren Tellerrand.

Externes SuperDrive Gehäuse von hardwrk

Anfang dieses Jahres, habe ich den Schritt gewagt, meine normale Festplatte in meinem Notebook durch eine SSD zu ersetzen. SSD steht für Solid State Drive und ist quasi ein großer schneller USB Stick der die Festplatte ersetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

keine beweglichen Teile = schnellerer Zugriff auf die Daten

Ich habe mich derzeit dazu entschlossen, mein Notebook zu meinem Hauptrechner zu machen. Daher brauchte ich eine gewisse Menge an Speicherplatz. Nun kann man einerseits immer ne externe Platte mit sich rumtragen, aber das finde ich äußerst ungeil. Zweite Möglichkeit wäre eine entsprechend große SSD. Das wiederum find ich äußert unbezahlbar.

Also was tut man? Ich habe mich dazu entschieden, dass SuperDrive (Apple fancy Name für einen DVD Brenner) auszubauen und durch eine 1TB Festplatte zu ersetzen. Und zusätzlich eine SSD für die wichtigsten Daten einzubauen.

Nun ist so eine DVD Laufwerk größer als eine durchschnittliche Festplatte. Also benötigt man einen Rahmen um an der Stelle des optischen Laufwerkes eine Festplatte oder SDD verbauen zu können. Es gibt da diverse Anbieter in den USA und auf eBay. Ich versuche aber so wenig wie möglich aus diesen beiden Quellen zu beziehen. Irgendwie habe ich da immer ein schlechtes Gefühl.

Wie dem auch sei, gerade zu dem Zeitpunkt war ein neuer Shop für solche Adapter in Deutschland in der Mache. Hardwrk nennt der sich und vertreibt eigentlich nur ein Produkt. Und zwar genau so ein Festplattenrahmenset. Glücklicher Weise kenne ich einen der Betreiber dieses Shops und so wurde ich zum Betatester für den Einbaurahmen. 🙂
Allerdings habe ich nur den Rahmen bekommen, da zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, was für ein SuperDrive Gehäuse man denn mitliefern sollte. Also habe ich mein Laufwerk eingemottet und erstmal beiseite gelegt.

Ich habe übrigens seit dem nur eine einzige Situation erlebt, wo mir wirklich ein optischen Laufwerk gefehlt hat. Aber irgendwie war immer irgendwo anders ein Laufwerk verfügbar.

Das Problem

Dennoch wollte ich das Laufwerk nicht einfach so verstauben lassen. Ich war also immer mal wieder auf der Suche nach einem externen Gehäuse für ein Slot-In DVD Laufwerk. Externe Gehäuse für Notebook DVD Laufwerke gibt es nun in der Tat viele, aber leider keine für Slot-In Laufwerke. Slot-In bedeutet nichts weiter, als das es keine Schublade gibt, die aus dem Gerät rausfährt, sondern nur einen Schlitz, in den man die DVD reinschiebt.

Das erfordert natürlich besondere Vorkehrungen. Erst recht wenn man das Laufwerk mobil benutzen möchte. Gehäuse für normale Laufwerke haben halt eine Blende vorne die man nicht benutzen kann weil man dann die Medien nicht ins Laufwerk bekommt. Und so ein technisches Dingens mit Laser wo kein Schmutzschutz dran ist, erscheint mir nicht sonderlich robust. Ich kenne ja eure Transporttaschen nicht, aber in meinem Rucksack würde in dem Gehäuse ziemlich schnell größere Mengen Gekrösel landen.

Die Lösung Continue reading Externes SuperDrive Gehäuse von hardwrk

Applestore vs. Gravis in Hamburg

Die Meisten haben ja sicherlich schon mitbekommen, dass es in Hamburg mittlerweile einen Applestore gibt. Die Lage des Selbigen ist in meinen Augen so ziemlich das dämlichste was man machen konnte aber das ist eher mein persönliches Problem. Wobei, eigentlich hat sich diese Annahme für mich bereits bestätigt. Continue reading Applestore vs. Gravis in Hamburg

81 Grad und es wird noch heisser…

Bin ich eigentlich der einzige, bei dem das MacBook extrem heiss wird sobald Flash auf einer Webseite dargestellt werden muss?

81 Grad und es wird noch heisser...

Ich glaube ja nicht. Wie auch immer, auf jeden Fall steigt die Temperatur an der CPU mal eben um geschmeidige 20°C wenn ich etwa http://www.killzone.com/kz/mykillzone.psml anschaue. Das führt natürlich auch dazu, dass umgehend der Lüfter seine Drehzahl verdoppelt. Und das ist nun wirklich nervig.

Schliesst man die Seite wieder geht die Temperatur sofort wieder runter und auch der Lüfter gibt Ruhe.

Nun könnte man natürlich auch Click2Flash installieren um Flash einfach abzuschalten aber irgendwie wird das Problem dadurch ja auch nicht gelöst. Hin und wieder muss möchte ich mir dann ja doch mal ne etwas “flashigere” Seite anschauen.

Hat zufällig jemand ne Ahnung ob das bei den aktuellen MacBooks immer noch so ist? Ich meine ich habe mal gehört, dass dieses Problem nicht mehr auftritt.