Indie Game – The Movie

Ich mag Videospiele. Auch wenn mir irgendwann in den letzten Jahren die Fähigkeit abhanden gekommen ist, mich in die Welt eines Spiels hineinzuversetzen. Also natürlich nur im übertragenen Sinn, ich bin ja nicht bekloppt! Gehört hier aber auch gerade nicht hin.

Mich hat schon immer interessiert, wie Dinge funktionieren und entstehen. Spezielle Computer und Software faszinieren mich schon seit… na ja… lange.

Aufgrund dieses Interesses, habe ich auch schon immer viele Dokumentationen und Making-Ofs gesehen. Dokumentationen über die Produktion von Dingen. Filme, die zeigen warum einzelne Teile zu dem geworden sind, was wir kennen. Tiefgreifende technische Einblicke in Prozesse und Praktiken.

All das, findet man in “Indie Game – The Movie” eigentlich nicht.

Aber, es ist trotzdem (oder gerade deswegen) ein sehr guter Dokumentarfilm. Es geht, wie der Name ja vermuten lässt, um Indie Games und ihre Entwickler. Für die unter euch, die mit dieser Terminologie nicht viel anfangen können: Das sind unabhänige Spieleentwickler.

Und hier geht es tatsächlich im die Entwickler. Lisanne Pajot & James Swirsky zeigen drei Teams und Einzelpersonen. Einer, der bereist sehr erfolgreich mit einem Spiel war. Ein Team welches sich gerade auf dem Weg zum Release befindet und ein Entwickler, welcher bereits ein paar Jahre hinter dem Zeitplan hinterher ist.

Ich gehe hier nicht weiter auf den Inhalt ein. Sage aber, wer sich auch nur ein kleines bisschen für Videospiele interessiert und damit meine ich nur “Call of Yet Another Shooter: Mediocre Warfare”, sollte sich den Film auf jeden Fall anschauen.

Hier der Trailer

Er ist für 10 Dollar direkt bei den Machern auf http://buy.indiegamethemovie.com zu haben. Und es gibt es wohl auch bei iTunes aber ich denke, man sollte die Macher direkt bezahlen wenn es möglich ist. 🙂

Meine Wertung: 8/10

Stoppt die FSK Logos

Wurde gerade bei Twitter dazu aufgefordert doch eine Petition zum Stopp der übergroßen FSK Logos auf DVDs zu stoppen, die an 1. April 2009 zur Pflicht werden sollen.

Das kann ich nur unterstützen! Ich hatte mich ja schonmal über die Logos auf Spielepackungen beschwert und nun wollen die “Volksbeschützer” auch noch die Filmhüllen verschandeln. Ich glaube zwar nicht, dass diese Aktion irgendwas bringen wird, aber versuchen kann man es ja mal.

Ein schöner Kommentar zu der Thematik ist übrigens:

Diese Maßnahme wird sicher nicht dazu beitragen, dass mehr Leute vom illegalen Download auf den legalen Kauf wechseln. Wie gesagt… großes Tennis.

Sawyer in den Comments der Schnittberichte News

Wer also auch seinen Teil beitragen will, der schaue einfach mal auf http://fortehw.in/antifsklogos/index.php vorbei.