Antwort von eidos

Ha… Der eidos Support hat sich tatsächlich gemeldet. Wie vermutet fühlt er sich aber nicht zuständig. Aber irgendwie fühlt er sich anders nicht zuständig als ich dachte. Ich ging ja davon aus, dass ich irgendeine Standardantwort bekommen würde, durch die ich an die “Public Relations” Abteilung verwiesen würde. Aber weit gefehlt…

Die Mail vom Eidos Support (“Tech Support”) wies mich durch eine Standardantwort (und ich glaube, dass der Button im System mit “Mir doch Lack” beschriftet ist!) darauf hin, dass Eidos ja gar nicht verantwortlich wäre sondern das ganze Zeug nach der Drucklegung des Handbuchs von der Koch Media GmbH  vertrieben würde.

Schön und gut. Die Mail enthielt einen Link zur Koch Media Support Seite. Also ich mich direkt mal drauf gestürzt und … nun ja, genau genommen weis die Seite gar nix von dem Spiel. Und ganz genau genommen, ist die Seite auch nur für technische Probleme. Wenn man Fragen inhaltlicher Art hat, möge man sich doch an die Hotline wenden.

Kostet dann auch nur 1,80 € (abgerundet) pro Minute und man wird dann früher oder später mit einem “Gamer” von Koch Media verbunden – ich nehme an später aber das tut ja nix zur Sache. Aber mal ehrlich, wenn ich mich irgendwo aufregen will, dann doch beim Kundenpsychater oder wenigstens irgendeinem Manager. Das würde dann wenigstens den Preis rechtfertigen erklären.

Na ich bin ja mal gespannt, wie das weiter geht. Angeblich wurden vermehrt auftretenden Beschwerden mittlerweile aus dem Eidos Kundenforum an das “Qualitätsmanagement” weiter geleitet. Wird wohl auch alles “total ernst” genommen.

The Snow Leopard has landed

Apple hat es heute doch tatsächlich geschafft mir mein kostenloses Snow Leopard zukommen zu lassen. Wahrscheinlich sollte ich mich nicht beschweren aber hey… dann hät ich ja nix zu schreiben. 😉

Obwohl, so eine richtige Beschwerde isses ja nich. Ich fand es aber schon komisch das ich 9 Euro Versandgebühr bezahlt habe um das neue Betriebssystem in einer Papierhülle in einem Luftpolsterumschlag zu bekommen. Man ey… Irgendwie habe ich es gerade mit fehlenden Verpackungen.

Ach ja, Snow Leopard ist übrigens genauso langweilig wie Leopard.

Batman: Arkham Asylum Collector’s Edition – WTF

Die letzten Wochen habe ich meine Kollegen ziemlich genervt. Ich bin nämlich nicht müde geworden immer wieder zu postulieren, dass ja nun bald die Collector’s Edition von Batman: Arkham Asylum eintreffen wird.

Tja, heute war es nun also soweit. Aber was muss ich da berichten. Ich bereut ernsthaft, das zusätzliche Geld ausgegeben zu haben. Wieso? Nun ja, beworben wurde das ganze Ding mit einem 35 cm Baterang. Genau! Wie cool ist denn das bitteschön? Weiterhin sollte da noch so einiges Anderes in der überdimensionalen Packung sein. Nun ja, ist auch alles drin, aber so eine unterirdische Qualität habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Ich bin mit diesem Unmut auch nicht alleine. Nach dem auspacken hatte ich ja erstmal nichts Besseres zu tun, als im Netz zu schauen ob es noch mehr Leute gibt, die mit der Qualität nicht so zufrieden sind. Und was soll ich sagen, ich bin nicht alleine. Der längste Thread im offiziellen Forum zum Spiel dreht sich um genau das Thema.

Viele berichten, dass der Baterang aus billigstem Plastik gemacht ist und mit Kratzern übersäht ist. Nun möchte man sagen, “Ja was hast du denn erwartet”. Tja, ich habe zumindest erwartet, dass ich in einer “Sammleredition” kein billigen Plastikschrott finde der jedem Woolworthgrabbeltisch die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. In der Zwischenzeit hatte es sich übrigens rausgestellt, dass die Kratzer gewollt sind! Das soll wohl den Eindruck erwecken, dass der Baterang vom Dark Knight himself benutzt wurde. Nette Idee, aber dann sollte man drauf achten, dass es nicht so aussieht, als wenn das Teil ne Stunde auf der Autobahn hinter einem Auto hergezogen wurde. Was auch total gut wäre, wenn unter den Kratzern nicht das weisse Billigplastik hervorgucken würde. Also mal ehrlich, man ist es ja gewohnt, dass man als Kunde verarscht wird. Aber dann sollen die sich doch wenigstens Mühe dabei geben!

Na wie auch immer, ich habe dann mal eine Mail an den eidos Support geschrieben. Bin gespannt ob da jemals eine Antwort kommt. 😉

Hier ist auf jeden Fall mal die Originalmail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte an dieser Stelle meine Enttäuschung über die “Collector’s Edition” von Batman: Arkham Asylum zum Ausdruck bringen.

Das Produkt wurde groß in der Presse angekündigt. Besonders die Collector’s Edition wurde mit einem Baterang als Sammlerstück beworben. Ich habe diese daher sofort bei Verfügbarkeit bei Amazon.de vorbestellt. Das Spiel ist nun heute angekommen und ich muss sagen, dass ich meinen Augen nicht getraut habe.

Folgende Punkte sind mir äußerst negativ aufgefallen:

– Der Baterang macht einen unglaublich billigen Eindruck und ist zerkratzt. Angeblich soll das ja den Eindruck erwecken, er wäre benutzt aber leider kommt unter den Kratzern an den Kanten das billige weisse Plastik zum Vorschein.

Ich habe sicherlich nicht erwartet, dass der Baterang aus Metall ist, aber eine hochwertigere Aufmachung und eine bessere Qualität habe ich schon erwartet. Es macht den Eindruck eines billigen Spielzeug aus einer McDonalds Juniortüte.

– Das “Doctor’s Diary” ist nicht, wie auf allen promoteten Bildern und in der US Version, in einem Ledereinband. Ich finde es wirklich zum k***en, dass wir in Europa mal wieder weniger bekommen für das gleiche oder mehr Geld.

– Die Verpackung ist einfacher rechteckiger Karton und nicht, wie in der US Version, eine Packung in Form einer Fledermaus. Ich kann natürlich verstehen, dass dadurch kosten gespart werden, aber wieso wird man hier schon wieder benachteiligt?

– Das Gravierendste für mich ist jedoch das fehlen einer normalen Hülle für die Spieledisk selber. Den riesigen und nicht sehr ansehnlichen Karton werde ich mir sicher nicht ins Regal stellen und so bin ich gezwungen das Coverlose und unbedruckte “Klappbüchlein” hinstellen. Ich kann mir vorstellen, wie das dann nach einem halben Jahr aussieht. Mal ganz ehrlich, wäre eine Plastikhülle und ein Cover sooo viel teurer gewesen?

Alles in Allem ist diese “Collector’s Edition” eine große Enttäuschung. Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass ich irgendwann für mein Geld mal das Gleiche bekomme wie US Kunden so hoffe ich, dass sich Eidos zu diesem Thema äußert.

Sollte ich bei Ihnen an die falsche Stelle gewandt haben, möchte ich Sie bitten, mir mitzuteilen wo ich meine Beschwerde einreichen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Hempel

P.S.: Diese Kritik bezieht sich ausschließlich auf die Ausstattung und die Qualität der Collector’s Edition und nicht das Spiel selber. Das ist wirklich großartig! 🙂

Ich werde berichten, ob, wann und was da zurück kommt. So richtig glaube ich ja noch nicht dran. Aber wie heisst es so schon, “versuch macht kluch”.

Ach ja, das Spiel selber ist übrigens ein ziemlicher Knaller! 😉

Serverausfall – schon wieder

Huhu… Die letzten drei Tage war diese Seite nicht erreichbar. Hat ja vielleicht der eine oder andere auch schon gemerkt!? Auf jeden Fall wurde irgendwo das Netzwerk vergniesgnaddelt und die Maschine war dann leider nicht mehr erreichbar.

Warum das nun so lange gedauert hat, dass Ding wieder an den Start zu bekommen hat interne Gründe und die kann ich hier leider nicht ausbreiten. Ich werde mir aber mal überlegen, wie man sowas in Zukunft vermeiden kann.